IX. Yogaphilosophie und Yogachallenge

Yoga_Fotosession_1 (36 of 39)

Hallo zusammen. Hab heute wieder einiges über die ganze Yogaphilosophie gelesen und ich musste mir eingestehen, dass meine Herangehensweise nicht mehr ganz passt. Yoga zu leben, alle Nebenwirkungen zu (er)tragen und auch ständig zu verzichten, weil man sich viele Angewohnheiten auch abgewöhnen muss, ist nicht immer leicht. Ich stoße immer wieder an meine Grenzen, weil viele Dinge im 21. Jahrhundert, die als “normal” angesehen werden  sich überhaupt nicht vereinbaren lassen.  Wo ziehe ich die Grenze ?! Wo unterscheidet sich positives Denken von sich etwas einfach schön zu reden oder einzureden?! Was ist mein “Zweck der Existenz” !? Wie gehe ich es an !?

“So wird davon ausgegangen, Gesellschaft sei lediglich die summative Einheit der einzelnen Individuen, oder umgekehrt, die Gesellschaft eine individuenlose Struktur.” Tobias Neuburger

Im 21. Jahrhundert, jenseits der Notwendigkeit von Individuen, bieten die Grundsätze von Yoga ein echtes Werkzeug gegen soziales Unwohlsein. In einer Zeit, in der es scheint, dass die Welt vor dem Abgrund steht bietet es einem die Möglichkeit,  die Verbindung zu einem selbst zu stärken und seinem wahren Ich auf den Grund zu gehen.

Während meiner Praxis muss ich immer wieder feststellen, dass es nur einen 100% Weg gibt um diese Vorteile der Yogapraxis auch  psychisch zu spüren. Immer wieder lass ich mich aber auch ablenken und zurückwerfen, weil ich diesem gesellschaftlichen Druck nicht standhalten kann.

Meine Überlegung ist jetzt, daraus eine Art Challenge/Verusch zu machen, das hier öffentlich zu machen und die Ganze Yoga Philosophie zu 100 % zu leben. Das bedeutet, keine Flucht durch  Alkohol, Koffein, Nikotin, THC, bis sich das “System”beruhigt, was mein soziales Unwohlsein schafft. 365 Tage werde ich jetzt versuchen Yoga zu leben und mich darauf einzulassen. Ich denke ich brauche diesen sozialen Druck meiner wenigen Leser um das ganze durchzuhalten. Darum die Idee dieser Herausforderung.

Der Eintrag mit dem Titel 365 wird der erste sein und 1 wird der letzte dieser “Jahreschallenge”. Ein Sabbat Jahr über den Weg der Yoga-Werkzeuge. Shanti.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s